1:110 = Alle Probleme gelöst?

fotolia 35660311 sportler kleinIn unserem zweiten SGB II-Report haben wir uns dem Thema gewidmet „Dringend gesucht: Perspektiven für den Leistungsbereich" (Das Thema / SGB II-Report November).
Dabei haben wir die enorme Ausweitung des Aufgabenspektrums innerhalb der Leistungssachbearbeitung SGB II und die aus vielen Jobcentern berichtete Belastungssituation – trotz Einhaltung des Richtwertes von 1 : 130 Fällen pro Mitarbeiter! – eingehend beleuchtet. Mittlerweile wird ein reduzierter Richtwert von 1 : 110 Fällen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter „Leistung" diskutiert. Aber sind damit jetzt alle Probleme der Leistungssachbearbeitung SGB II gelöst?

Seit vielen Jahren führt con_sens Untersuchungen zur Personalbemessung für öffentliche Verwaltungen durch – auch für Jobcenter und speziell auch für die Leistungssachbearbeitung SGB II.

Wir möchten Ihnen einen Eindruck davon geben, was Personalbemessung leisten kann und wo andererseits ihre Grenzen und Risiken von Fallzahlenschlüsseln liegen. Die Produktivität der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hängt von vielen Faktoren ab – von kluger Aufgabenverteilung und Prozessorganisation, gutem technischem Support, nicht zuletzt aber auch von der Qualifikation, Berufserfahrung und Motivation der Kolleginnen und Kollegen, die im Leistungsbereich ihren Dienst tun.
Und: Eine belastbare und nachhaltige Personalbemessung muss auch viele qualitative Fragen beantworten: Wie viel präventive Beratung der Kundinnen und Kunden, wie viel Einarbeitung, Fortbildung und internen Informationsaustausch, wie viel Qualitätssicherung, Fachaufsicht und Kontrolle kann und muss sich ein Jobcenter leisten?

Diese und andere Fragen behandelt das nachfolgende Dokument, das beispielhaft die Ergebnisse der Personalbemessung für den Leistungsbereich eines kommunalen Jobcenters referiert.

DokumenteLink
Personalbemessung Leistung PDF

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Möchten Sie mehr über Personalbemessung im Leistungsbereich oder die Umsetzung der aktuellen Richtwerte erfahren? Möchten Sie mit Mitstreitern und Experten diskutieren und Lösungsansätze entwickeln?

Wir laden Sie ein zu einem Workshop:
"Dringend gesucht: Perspektiven für den Leistungsbereich"

Ort: Hamburg (Der genaue Tagungsort wird noch bekannt gegeben)
Zeit: Wir haben 2 Termine für Sie reserviert, Dienstag den 29. Januar 2013 und Freitag, den 1. Februar 2012
Kosten: 330 EUR pro Teilnehmer (bei 2 und mehr Teilnehmern ermäßigte Kostensätze)
Nehmen Sie bei Interesse gerne Kontakt zu uns auf! Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Oder möchten Sie sich lieber individuell beraten lassen?
Vereinbaren Sie mit uns gerne einen persönlichen Termin
 

Login



Registrierung

Sie möchten mehr zu Fakten wissen und Hintergrund-informationen rund um das SGB II erhalten?

Dann lassen Sie sich registrieren – kostenfrei!

Senden Sie einfach eine E-Mail an:
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Wir vergeben eine Login-Kennung für Mitarbeiter/innen von Jobcentern, Kommunen oder vergleichbaren Institutionen, mit der Sie sich für den geschützten Bereich anmelden können.